Schlafzimmer – der Rückzugsort Nr. 1

Das Schlafzimmer steht ganz im Zeichen von Ruhe und Entspannung. Es lebt von einer wohligen Atmosphäre, sanftem Licht und Wänden, die einen freundlich am Morgen begrüßen. Es sollte ein komfortabler, harmonischer Raum sein, in den Sie sich gern zurückziehen und zur Ruhe kommen.

In schöner Bettwäsche lässt es perfekt in den nächsten Tag träumen. (Foto: Söhdahl)

Das Schlafzimmer gilt als DER Ruheraum der Wohnung und ist ein Yin-Bereich. Es sollte nach Möglichkeit immer nach Westen ausgerichtet sein. Wenn das nicht möglich ist, sollte zumindest das Bett in westliche Richtung aufgestellt werden. Lassen Sie sich Zeit, den richtigen Standort für Ihr Bett zu finden. Es sollte nie mit dem Rücken zum Fenster stehen, sonst fühlen Sie sich ungeschützt.

Damit das Schlafzimmer zu einer echten Wohlfühl-Oase wird, sind neben einem Bett mit hochwertiger Matratze und kuscheliger Bettwäsche, praktische Nachtische, eine kleine Sitzgelegenheit sowie eine stimmungsvolle Beleuchtung notwendig. Damit der Raum eine ganz persönliche Note erhält, sind Bilder nicht zu unterschätzen. Fragen Sie sich, was Sie benötigen, um zur Ruhe zu kommen?

Ein Schlafzimmer sollte nie mit wuchtigen Schränken zugestellt werden. Große Einzelschränke wirken leicht bedrohlich – besonders, wenn der Raum relativ klein ist. Aus der Bettperspektive ragen sie wie ein Ungetüm in die Höhe. Natürlich können Sie im Schlafzimmer auch einen kleinen Schreibtisch unterbringen, wenn sich nirgendwo anders Platz findet. Aber überlegen Sie gut, ob der Anblick von unerledigter Arbeit Sie zur Ruhe kommen lässt. Dafür kann besser ein Fernseher mit Sessel oder einem kleinen Sofa im Schlafzimmer einziehen und dafür der Schreibtisch im Wohnzimmer.

Eine Fototapete mit imposanten Motiv hinter dem Bett verleicht jedem Schlafzimmer ein ganz besonderes Flair

Da das Schlafzimmer kein repräsentativer Raum ist, wird es oftmals stiefmütterlich behandelt und z. B. als Hauswirtschaftsraum genutzt. Wäscheständer und -körbe stehen häufig im Weg. Auch ein Heimtrainer ist oftmals anzufinden. Verbannen Sie diese Dinge aus Ihrem Schlafzimmer und richten es sich als heimelige „Kuschelhöhle“ mit einem schönen Teppich, einer gemütlichen Leseecke oder auch einem Kamin mit knisterndem Feuer ein.

Gestalten Sie die Wände hell – d. h. in Weiß, Pastell- oder hellen Grautönen. Eine ganz persönliche Note geben Sie Ihrem Schlafzimmer mit ausgewählten großformatigen Bildern. Das kann beispielsweise ein gerahmtes Panoramabild über dem Bett oder ein hochformatiges Bild über einer Kommode sein. Auch eine Fototapete mit einem imposanten Motiv hinter dem Bett verleiht dem Schlafzimmer ein besonderes Flair. Werden Sie nicht zu kleinteilig bei der Auswahl Ihrer Bilder – weniger ist mehr.

Benötigen Sie komplette Dunkelheit? Dann sollte Ihre Fensterdekoration aus zwei Schichten bestehen - eine zur Abdunkelung und eine zur Dekoration. Sehr schön lassen sich dekorative Stores mit verdunkelnden Rollos aus sogenannten „Blackout-Stoffen“ kombinieren.

Suchen Sie für Ihr Schlafzimmer noch kreative Textilideen, dann schauen Sie sich gern einmal unseren Beitrag über die Wohlfühl-Marke pad an, die hochwertige Kuscheldecken und Kissen in stylischen Designs produzieren. (Foto: pad concept)